top of page
  • AutorenbildDr. Stefan Stöckl

Doppelte Wesentlichkeit in der CSRD-Berichterstattung: Bedeutung und Herausforderungen

Aktualisiert: 18. Juli 2023


Windräder

Einführung


Die doppelte Wesentlichkeit (Double Materiality) ist ein Konzept, das in der CSR-Berichterstattung eine immer wichtigere Rolle spielt. Mit der Einführung der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) auf europäischer Ebene gewinnt die doppelte Wesentlichkeit zunehmend an Bedeutung. In diesem Artikel werden wir die Grundlagen der doppelten Wesentlichkeit erklären, ihre Bedeutung für Unternehmen aufzeigen und die damit verbundenen Herausforderungen diskutieren.


Was ist die doppelte Wesentlichkeit?


Die doppelte Wesentlichkeit bezieht sich auf die Berücksichtigung von zwei Aspekten der Nachhaltigkeit in der Berichterstattung von Unternehmen: die finanzielle Wesentlichkeit und die auswirkungsbezogene Wesentlichkeit. Die finanzielle Wesentlichkeit bezieht sich auf die Bedeutung von Umwelt-, Sozial- und Governance- (ESG-)Aspekten für das finanzielle Ergebnis eines Unternehmens. Die auswirkungsbezogene Wesentlichkeit hingegen bezieht sich auf die Bedeutung der finanziellen Leistung eines Unternehmens für die Gesellschaft und die Umwelt.


Warum ist die doppelte Wesentlichkeit wichtig?


Die Berücksichtigung der doppelten Wesentlichkeit ermöglicht Unternehmen eine umfassende und ausgewogene Darstellung ihrer Nachhaltigkeitsleistung. Indem sowohl finanzielle als auch auswirkungsbezogene Aspekte berücksichtigt werden, wird deutlich, wie sich Nachhaltigkeitsaspekte auf das finanzielle Ergebnis des Unternehmens auswirken und gleichzeitig den langfristigen Erfolg und die Resilienz des Unternehmens beeinflussen.


Herausforderungen der doppelten Wesentlichkeit:


Die Implementierung der doppelten Wesentlichkeit in der CSRD-Berichterstattung stellt Unternehmen vor einige Herausforderungen. Eine Herausforderung besteht darin, geeignete Indikatoren und Metriken zu identifizieren, um die finanzielle und auswirkungsbezogene Wesentlichkeit zu messen und zu berichten. Unternehmen müssen in der Lage sein, aussagekräftige Daten zu erfassen und zu analysieren, um den Anforderungen der Berichterstattung gerecht zu werden.


Ein weiteres Hindernis besteht darin, die Komplexität der Wechselwirkungen zwischen finanzieller und auswirkungsbezogener Wesentlichkeit zu verstehen und angemessen darzustellen. Unternehmen müssen in der Lage sein, die Zusammenhänge zwischen finanzieller Leistung, ESG-Faktoren und den Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft zu analysieren und zu kommunizieren.


Schlussfolgerung


Die doppelte Wesentlichkeit spielt eine immer wichtigere Rolle in der CSR-Berichterstattung, insbesondere im Kontext der CSRD. Unternehmen, die die doppelte Wesentlichkeit erfolgreich umsetzen, können einen umfassenden Einblick in ihre Nachhaltigkeitsleistung bieten und ihr Engagement für finanziellen Erfolg und soziale Verantwortung demonstrieren. Die Bewältigung der Herausforderungen im Zusammenhang mit der doppelten Wesentlichkeit erfordert eine umfassende Datenanalyse, geeignete Metriken und eine klare Kommunikation der Zusammenhänge zwischen finanzieller Leistung und Nachhaltigkeitsaspekten.


Sollten Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen, sprechen Sie uns gerne an. Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter. Besuchen Sie auch unsere Homepage unter www.idea-bf.de und unseren Online-Shop unter idea-bf (elopage.com), in dem Sie u.a. praxisrelevante Online-Kurse und eBooks finden.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page